High Performance Computing auf höchstem Niveau

Parallele Programmierung und maschinenspezifische Optimierung

Die Bearbeitung komplexer numerischer Problemstellungen erfordert in vielen Fällen den Einsatz modernster Hoch- und Höchstleistungsrechner. Das RRZE trägt der großen Bedeutung des High Performance Computing (HPC) mit der Bereitstellung zentraler Hochleistungsrechner sowie einer kompetenten Anwenderbetreuung in Form eines „HPC-Services“ Rechnung und schließt damit die vielerorts noch vorhandene Lücke zwischen Fachwissenschaftler und Hochleistungsrechner als dessen Arbeitsgerät. Gerade durch die Verfügbarkeit hoch entwickelter Werkzeuge wird selbst bei fachkundigen Anwendern der Ruf nach Unterstützung laut, insbesondere weil sich die komplexen Softwareprodukte oft nicht intuitiv erschließen. Dabei wird mit der optimalen Abstimmung des Rechnerangebots auf die individuellen Anforderungen der lokalen Anwender der Grundstein für eine effiziente Nutzung der vorhandenen HPC-Ressourcen gelegt.

Um das nötige Know-how über Algorithmen und Problemstellungen aufzubauen, langfristig zu sichern und seine Anwender in technischen Fragen wie paralleler Programmierung und maschinenspezifischer Optimierung unterstützen zu können, ist das HPC-Team um Prof. Dr. Gerhard Wellein selbst wissenschaftlich tätig und ganzjährig auf internationalem Parkett unterwegs. Diverse Lehrveranstaltungen wie der jährliche HPC-Blockkurs in Zusammenarbeit mit dem LRZ München, die Parallelrechnervorlesung an der Ohm-Hochschule Nürnberg oder die Vorlesung „Programming Techniques for Supercomputers“ an der FAU und die Mitwirkung an verschiedenen überregionalen Forschungsprojekten ergänzen die Aktivitäten.

Nachhaltige und effiziente Nutzung von Supercomputing-Ressourcen

In die nationalen Aktivitäten auf dem Gebiet des Hochleistungsrechnens ist das RRZE als assoziiertes Gründungsmitglied der Gauß-Allianz eng eingebunden. Der gemeinnützige Verein zur Förderung von Wissenschaft und Forschung trägt dazu bei, die Voraussetzungen für eine nachhaltige und effiziente Nutzung von Supercomputing-Ressourcen der obersten Leistungsklassen zu schaffen und weiter auszubauen.

Innerhalb Bayerns betreibt das RRZE die Geschäftsstelle Nord des Kompetenznetzwerks für Technisch-Wissenschaftliches Hoch- und Höchstleistungsrechnen in Bayern (KONWIHR), das die Nutzung von Hoch- und Höchstleistungsrechnern fachlich unterstützt und deren Einsatzpotential durch Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ausweitet. Hierbei wird auf eine enge Zusammenarbeit zwischen Grundlagendisziplinen, Anwendern – insbesondere auch aus der Wirtschaft – und beteiligten Rechenzentren sowie auf effizienten Transfer und schnelle Anwendung der Ergebnisse Wert gelegt. Gefördert werden können Kurse, Forschungsprojekte, Tagungen und Präsentationen.